BEST RED | W5 | Cardinals @ Bengals

8. Oktober 2019 0 Von Dominik Hoch

Und dann stand es plötzlich 23-23. Ein über weite Strecken dominiertes Spiel, welches nach Chase Edmonds Touchdown entschieden schien, war auf einmal wieder ausgeglichen und das Momentum auf der Seite der Cincinnati Bengals.

Dass die Cardinals trotzdem mit einem “W” aus der Partie hervorgingen und den ersten Sieg unter Head Coach Kliff Kingsbury feiern konnten, lag an einem fantastischen Game Winning Drive orchestriert von unserem Franchise QB Kyler Murray.

Ein paar effektive Rushes, ein perfekter, gefühlvoller Pass an die Seitenlinie zu David Johnson und schliesslich Kylers Lauf tief in die gegnerische Platzhälfte. Kicker Zane Gonzalez bekam die Chance aus angenehmer Distanz den Sieg perfekt zu machen und – Gott sei Dank – verwandelte diesen Field Goal Versuch sicher. 26-23 für die Cardinals.

Auch in dieser Partie war lange nicht alles perfekt. Offensiv ist man noch immer nicht in der Lage Drives in die Red Zone mit Touchdowns abzuschliessen. An der eminent wichtigen “Red Zone Efficiency” muss weiter gearbeitet werden, dieses Problem zieht sich bis anhin wie ein roter Faden durch die Saison der Cardinals. Come on Kliff, figure something out, please!
Defensiv ist man viel zu fehleranfällig und leicht auszuhebeln. Die Hoffnung aller Fans liegt auf der Rückkehr von CB1 Peterson und CB2 Alford und dass die Secondary mit ihnen etwas stabilisiert werden kann.

 


 

Hier unsere Optionen für die Wahl zum Best Red der Woche 5:

 

  • Kyler Murray (QB) | Unser Rookie Quarterback konnte gegen die schwachen Bengals mit seinen präzisen Pässen und als Ballträger überzeugen. Noch ist bei weitem nicht alles perfekt aber Kyler scheint mehr und mehr in den Tritt zu finden. Wir freuen uns seine weitere Entwicklung als unseren Franchise QB mitverfolgen zu können.
    20/32, 253 Yards Passing, 10-93-1 Rushing 
  • David Johnson (RB) | Auch wenn er nicht mehr ganz so explosiv daherkommt, wie in seiner fantastischen 2016 Saison, bleibt er ein wichtiger Baustein dieser Offense. Vergangenen Sonntag war er besonders als Receiver unentbehrlich. Es gelangen ihm zwei grossartige Sideline Catches, wobei es jenen im letzten Drive des Spiels, welcher zum siegbringenden Field Goal führte, speziell hervorzuheben gilt.
    17 Carries für 91 Yards, 3 Receptions für 65 Yards 
  • Chase Edmonds (RB) | Der talentierte Running Back kommt in seiner zweiten Saison vermehrt zum Einsatz und zahlt das Vertrauen in ihn mit Big Plays zurück. Sein Touchdown Lauf über die Seite zum vermeintlich entscheidenden Touchdown war grandios. Head Coach Kingsbury sollte sich Gedanken machen, wie er David Johnson und Chase Edmonds vermehrt zusammen auf das Feld bringen kann, denn diese 2 RB Sets schauen ganz gut aus, besonders wenn man jemanden wie David Johnson vor dem Snap auf eine Receiver Position verschieben kann, somit “Missmatches” kreiert und gleichzeitig im Backfield mit Edmonds noch eine ernstzunehmende Waffe hat.
    8 Carries für 68 Yards, 3 Receptions für 18 Yards 
  • William V. Bidwill | Letzte Woche ereilte uns die traurige Nachricht über den Tod von Mr. B. Als langjähriger Besitzer der Cardinals war er es, der den professionellen Football nach Arizona brachte. Über die Art und Weise, wie er die Franchise führte, gibt es verschiedene Ansichten. Dies ist allerdings weder der Ort noch die Zeit, um darüber zu diskutieren.
    Ruhe in Frieden Mr. B!