BEST RED | Week 1

9. September 2019 0 Von Dominik Hoch

Auch diese Saison wollen wir in der Rubrik “Best Red” nochmals auf die Cardinals Spiele zurückblicken und euch die Möglichkeit geben, euren Spieler des Spiels, Man of the Match oder eben Best Red, wie wir ihn nennen, zu wählen.

Was war das für ein Spiel. Mit grosser Spannung erwarteten wir alle das Debüt von Kingsbury, Kyler und aller Cardinals, Ausgabe 2019. Auf die Offense war man besonders gespannt, diese sah für lange Zeit aber grauenhaft aus, nichts funktionierte und manch einer fühlte sich wohl ins 2018 zurückversetzt. Eewww.

Doppelt so gross war dafür die Erleichterung nach dem Spiel, welches nach 6-24 Rückstand anfangs des letzten Viertels und nach Erwachen der Offense mit 24-24 in die Overtime ging. Nach Field Goals beider Mannschaften endete die Partie mit 27-27, kein Sieg, keine Niederlage. Trotzdem kann man als Cardinals Fan positiv in die Zukunft blicken, zum Ende war da auch offensiv einiges dabei, worauf man aufbauen kann.

Dass das überhaupt möglich ist, haben wir einer Verteidigung, die trotz (zu erwartenden) Mängeln dafür sorgte, dass die Cardinals in Schlagdistanz blieben und einer herausragenden Leistung der Special Teams zu verdanken.

 


 

Unsere Nominationen für den Best Red sind folgende Spieler:

  • Kyler Murray | Ja, die ersten drei Viertel waren nicht gut. Im ersten Spiel hat er aber nie die Nerven verloren, nie aufgegeben und sein Team vorangetrieben. Er hat wesentlichen Anteil am Comeback und zeigte, dass er in die NFL gehört.
    29/54, 308y, 2 TD, 1 INT
  • Larry Fitzgerald | Wie wir ihn kennen und lieben, Larry Legend halt. Wenn sich das Team in Nöten befindet, ist es Fitzgerald, der den Karren mit einem Catch aus dem Dreck zieht und dem ganzen Team neue Energie verleiht. So auch gestern mit einem fantastischen “diving catch” bei 3rd&14.
    8-113-1
  • Jordan Hicks | Unser neuer Inside Linebacker und “Quarterback” der Defense zeigte, warum man ihn geholt hat. Mit einer überragenden Leistung hielt er die Defense zusammen und war hauptverantwortlich dafür, dass die Laufverteidigung deutlich besser als erwartet spielte und Detoit unter vier Yards pro Laufversuch hielt.
    14 Tackles, 8 Solo, 2 Tackles for Loss, 2 QB Hits
  • Terrell Suggs | Zeigt in seinem ersten Spiel für die Cardinals, dass er auch in fortgeschrittenem Alter noch so einiges drauf hat. Als “situational Pass Rusher” ist er eine klare Verstärkung und konnte sich auch gleich zwei Sacks aufs Konto gutschreiben lassen.
    5 Tackles, 5 Solo, 2 Sacks, 3 Tackles for Loss
  • Special Teams | Rundum fantastische Leistung gegen die Lions. Zane Gonzalez verwandelte alle Kicks sicher. Trent Sherfield glänzte erneut mit guten Tackles und sogar einer Fumble Recovery. Dennis Gardeck konnte einen Punt teilweise blocken und gab der Offense dadurch gute Startposition im letzten Drive vor der Overtime. Wir sind begeistert, besonders im Wissen, dass es bei den Special Teams in näherer Vergangenheit ganz anders ausgesehen hat.

 


 

Nun seid ihr an der Reihe. Stimmt ab für euren BEST RED aus dem Unentschieden gegen die Detroit Lions.