CB Robert Alford und DE/OLB Brooks Reed zu den Cardinals

CB Robert Alford und DE/OLB Brooks Reed zu den Cardinals

11. Februar 2019 0 Von Dominik Hoch

Die Arizona Cardinals haben die ehemaligen Atlanta Falcons Spieler CB Robert Alford und OLB Brooks Reed unter Vertrag genommen. CB Alford unterschrieb einen 3-Jahresvertrag im Wert von $22.5M ($13.5M garantiert) und OLB Reed einen 1-Jahresvertrag im Wert von $2M.

 



Kommentar: Beide Spieler standen letzte Saison bei den Falcons unter Vertrag, beide sind erfahrene Veteranen und beide wurden vergangene Woche aus Kostengründen entlassen. Ihre angedachten Rollen bei den Arizona Cardinals sind aber komplett unterschiedlich.

Cornerback Robert Alford ist als Starter und CB2 gegenüber von Patrick Peterson verpflichtet worden, davon kann man mit einem Blick auf sein Salär von ~$7M pro Saison ausgehen. Spielte Alford 2016 und 2017 noch sehr gute Saisons, war 2018 für ihn ein enttäuschendes Jahr.
Er liess ein QBR von 130+, 800+ Yards zu und liess sich die meisten Pass Interference Strafen zu Schulde kommen. Der neue Cardinals DC Vance Joseph liess letzte Saison bei 52.6% aller Snaps Man Coverage spielen, ähnliches ist nun auch bei den Cardinals zu erwarten und genau darin sah er besonders schlecht aus: QBs waren letzte Saison 31-41 (75.6%), 504 Yards, 8 TDs, 0 INTs gegen Alford.
Mögliche Erklärungen dafür sind eine Verletzung, welche Alford durch die ganze Saison schleppte und aufgrund von Verletzungen auf der Safety Position praktisch keine Hilfe. Ebenso spielten die Falcons mit ihren Cornerbacks immer auf der selben Seite des Feldes, so dass er es oft mit #1 Receivern zu tun bekam.
Beides wird bei den Cardinals nicht mehr der Fall sein. DC Joseph bestätigte bereits, dass Patrick Peterson mit der Rückkehr auf eine 3-4 Defense und Man Coverages wieder dem #1 Receiver des Gegners folgen wird. Von der Safety Position dürfte er ebenfalls mehr Support bekommen und nicht mehr so oft im Stich gelassen werden.

Man darf also darauf hoffen, dass Alfords Leistungen eher wieder jenen von 2016 und 2017 entsprechen, davon ausgehen sollte man bei einem 30 jährigen Cornerback nach einer schwachen vergangenen Saison allerdings nicht.
Ob die $7M pro Jahr zu viel sind, darüber lässt sich streiten, aber die Cardinals haben sich über die vergangenen Spielzeiten nunmal in eine Lage manövriert, in welcher sie Free Agents “überbezahlen” müssen, damit sie in die Wüste wechseln. Trotzdem tut es gut zu sehen, dass die Besetzung der CB2 Position endlich mal proaktiv angegangen wird.

DE/OLB Brooks Reed folgte zwei Tage nach Alfords Unterschrift und wird 2019 ebenfalls für die Arizona Cardinals spielen. Anders als der Cornerback ist er aber nicht als Starter vorgesehen. Er soll für Tiefe im Kader sorgen und in die Linebacker Rotation eingebaut werden. Klingt nicht besonders glamourös, aber solche Spieler sind in der NFL extrem wichtig. Er wird auch keinen Einfluss darauf haben, was die Cardinals in der Free Agency mit Markus Golden anstellen und was sie mit dem ersten Pick (Nick Bosa? Quinnen Williams? Trade?) im Draft Ende April vor haben.