GAME PREVIEW | W7 | Cardinals @ Giants

GAME PREVIEW | W7 | Cardinals @ Giants

20. Oktober 2019 0 Von Pierre Rahm

Diese Vorschau wurde von Pierre Rahm aus unserer GMBG Community verfasst. Vielen Dank dafür.

Heute treffen unsere Cardinals auf die New York Giants. Die Cardinals stehen mit einer Bilanz von 2-3-1 gegenüber den Giants (2-4) zwar nur minimal besser da, jedoch liegt das Momentum ganz klar bei den Cards, die die letzten beiden Spiele für sich entschieden, während New York nichts Zählbares aus den vergangenen zwei Matches holen konnte.

In vier aus den bereits absolvierten sechs Spielen gelang es den New York Giants nicht, mehr als 18 Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Das Team rangiert damit im letzten Drittel im Ligavergleich, was reines Scoring betrifft.

Gründe dafür sind an folgenden Gegebenheiten festzumachen:
Der verletzungsbedingte Ausfall des Star-Runningback Saquon Barkley kann aktuell nur schwer kompensiert werden. Eine entsprechende Schwäche im Laufspiel war in den vergangenen Spielen deutlich erkennbar, da alle Backups zusammen nur 52 Yards im letzten und 64 Yards im vorletzten Spiel erliefen.
Daniel Jones, der Rookie-Quaterback und 6th-Overall-Pick, übernahm das Ruder in New York recht schnell, nachdem Eli Manning in den ersten beiden Spielen nicht überzeugen konnte. Für einen Rookie-QB schlägt sich dieser zwar bisher recht solide und konnte beide Siege des Teams in seinen ersten beiden NFL-Spielen einfahren, jedoch ist logischerweise eine Grundverunsicherung bei dem NFL-Neuankömmling spürbar. Jones musste daher bereits sechs Interceptions verbuchen, was resultierend aus 140 Passversuchen (4,29% Passversuche endeten in einer Interception) im QB-Vergleich einen der schlechtesten Werte darstellt. Weiter brachte es der junge Quaterback auf nur durchschnittlich 184,2 Passing Yards pro Spiel.

Im Positionsvergleich erzielte der Cardinals-QB Kyler Murray im Mittel fast 100 Passing Yards mehr pro Spiel (277,3 Yards). Murray zeigte zuletzt hervorragende Leistungen und beweist von Spiel zu Spiel mehr, weshalb er der diesjährige First-Overall-Pick im Draft war. Mit 340 Passing Yards, einer Completion Rate von 73%, 3 Passing Touchdowns und einem daraus resultierenden Passer Rating von 128,2 im letzten Spiel wurde er zurecht zum NFC Offensive Player of the Week gekührt.
Auf Basis dessen sehe ich ein deutliches Plus auf Seiten der Cardinals auf der Quaterback- und auch der Runningback-Position.

Die eigentliche Schwachstelle der Giants liegt jedoch auf der anderen Seite des Balles auf der Cornerback-Position. DeAndre Baker, starting Left-Cornerback der New York Giants ist mit einem Pro Football Focus Grade von 30,3 der vermeintlich schlechteste Starting-CB der Liga. Durch teilweise unterirdische Coverage und schlechte Tacklings aller CBs sieht Pro Football Focus hier in einem jeden Wide Receiver-Cornerback-Matchup einen deutlichen Vorteil für unsere Cardinals, der insbesondere dann ausgespielt werden kann, wenn unser Wide Receiver Christian Kirk nach seiner Verletzung (hoffentlich) wieder spielen kann und im Slot aktiv wird.

Des Weiteren kommt der lange herbeigesehnte Star-Cornerback Patrick Peterson nach seiner 6-Spiele-Sperre endlich wieder zum Einsatz, wodurch eine enorme Aufwertung der zuletzt schwächelnden Cardinals-Defense zu erwarten ist. Die Rückkehr dürfte zudem dafür sorgen, dass Tramaine Brock auf seiner bevorzugten Position im Slot verteidigen wird.

Ich denke, dass man ein, vor allem offensiv, gutes Spiel unserer Cardinals erwarten kann und die Chancen insgesamt sehr gut stehen, den 3. Saisonsieg in Arizona bejubeln zu können.

Mein Tipp: 30-16 Sieg für unsere Arizona Cardinals.