KADERANALYSE: Defense

KADERANALYSE: Defense

6. September 2019 0 Von Robin BvZ

Zurück zu alten Stärken

 


 

Defensive Line: Zach Allen, Corey Peters, Rodney Gunter, Michael Dogbe, Miles Brown, Clinton McDonald, Jonathan Bullard

Die DL ist eine der großen Schwächen der Cardinals. Dies wurde schon letztes Jahr deutlich. Auch in dieser Pre-Season wurde deutlich, dass die Run-Defense wieder ihre bekannten Probleme des Vorjahres bekommen könnte.

Die einzige Konstante ist dabei der NT Corey Peters. Neben ihm starten Rodney Gunter, der nach seinem Ausflug in die FA nochmals für ein Jahr gesigned werden konnte und nun sein Starter-Debüt gibt.

Auf der anderen Seite startet der 3rd-Round Rookie Zach Allen, der den Platz für Darius Philon, welcher aufgrund von disziplinarischen Maßnahmen entlassen wurde, einnimmt.      

Die Tiefe ist, wie auch bei der OL, mehr als fragwürdig. Michael Dogbe, ein 7th-Round Pick. Miles Brown, ein Undrafted Free Agent, Veteran Clinton McDonald und Waiver-Addition Jonathan Bullard sind die Namen, welche die drei starting DL unterstützen sollen. Die Zeit wird zeigen, ob sich dieses Risiko bezahlt macht.

 


 

Linebacker: Chandler Jones, Haason Reddick, Jordan Hicks, Terell Suggs, Brooks Reed, Joe Walker, Dennis Gardeck, Cassius Marsh, Zeke Turner

Das LB-Corps ist, neben dem der WR, wohl eine der großen Stärken der Cardinals. Der Sackleader, der aufsummiert letzten vier Jahre, Chandler Jones, erhält in NFL-Urgestein Terell Suggs einen starken Tandempartner, um dem gegnerischen QB Druck von der Edge zu geben.         

Auch die Tiefe in Gestalt von Brooks Reed, einem alt gedienten Run-Block Spezialisten und Cassius Marsh, den 27-jährigen ex-Seahawk, dem in der letzten Saison 5,5 Sacks gelangen und eine starke Special Teams Präsenz nachgesagt wird.            

Als defensive Quarterbacks fungieren im neuen 3-4 System von DC Vance Joseph die beiden MLB Jordan Hicks und der ehemalige First Round Pick der Cardinals, Haason Reddick, welcher sich nun zum dritten Mal im dritten Jahr in einem anderen System/ einer anderen Position wiederfindet. Nachdem die beiden Top-MLB Mosley und Alexander in dieser Offseason für hoch-dekorierte Verträge ihre Vereine verließen, konnten die Cardinals den dritten Top-MLB für einen weitaus günstigeren Vertrag von den Philadelphia Eagles nach Arizona locken. Er gilt, wenn gesund, als einer der besten Spieler seiner Position und soll der Defense der Cardinals zu altem Glanz verhelfen.       

Unterstützt werden die beiden von Joe Walker, Dennis Gardeck und Zeke Turner. Jeder dieser genannten drei Backups spielen dabei auch im Special Team eine große Rolle.

 


 

Cornerback: Byron Murphy, Tramaine Brock. Kevin Peterson, Chris Jones, (Patrick Peterson 6 Spiele Sperre), Robert Alford (Mindestens 8 Wochen auf der IR)

Das ehemalige Steckenpferd der Cardinals muss leider, zumindest für die erste Saison-Hälfte als eine Schwäche mit vielen Fragezeichen betrachtet werden.          

Zu Beginn der Free Agency sah dies allerdings noch anders aus. Es wurde mit Robert Alford, ein Veteran Starter der Atlanta Falcons und guter Freund von Patrick Peterson, ein starker #2 CB zu den Cardinals geholt. Zusätzlich konnten die Cardinals Tramaine Brock, ein Veteran mit 11 Karriere-Interceptions als vorerst dritten CB verpflichten.  

Nachdem allerdings bekannte wurde, dass Patrick Peterson eine 6-Spiele Sperre aufgrund von leistungssteigernden Substanzen erhalten würde, wurde der 33. Pick des 2019 NFL Draft an den in Runde 1 erwarteten, in Arizona aufgewachsenen, CB Byron Murphy adressiert. Eben dieser Rookie wird nun neben Tramaine Brock einen der beiden WR decken, da sich Robert Alford früh in der Pre-Season das Schienbein brach und auf der IR landete.

Für die zweite Saison-Hälfte sollte dieser CB-Corps aber dann wieder, wie gewohnt zu einem der besseren der Liga gehören.

 


 

Safety: D.J. Swearinger, Budda Baker, Deionte Thompson, Jalen Thompson, Charles Washington

Die ehemals starke Secondary der Cardinals wird komplettiert durch eines der stärkeren Safety-Tandems der Liga.

Der mentale Leader der Defense, D.J. Swearinger, der letztes Jahr aufgrund disziplinarischer Maßnahmen von den Redskins trotz Starter-Rolle entlassen wurde, wird als SS eine der Stimmen in der Verteidigung sein.

Neben ihm erhält der ehemalige 2nd-Round Draft Pick Budda Baker, nach starken Jahren auf einer hybriden Nickelback, Safety und ST-Position die Starter-Rolle des FS, die als größte Stärke von ihm gilt.

Unterstützt werden die beiden durch die nicht verwandten Jalen und Deionte Thompson. Deionte Thompson wurde beim diesjährigen Draft als vermeintlicher Steal in Runde 5 gezogen, während Jalen Thompson im Supplemental Draft ebenfalls für einen 5th-Rounder im 2020 NFL Draft ersteigert werden konnte. Beide konnten in der Pre-Season überzeugen und man darf auf 2020 gespannt sein, wenn der Vertrag des Starters D.J. Swearinger ausläuft, ob einer der beiden eine Starter-Rolle neben Budda Baker einnehmen kann. Komplettiert wird die Position von der späten Waiver-Addition Charles Washington.

 


 

Abschließend lässt sich sagen, dass sich die Defense an sich zwar auf dem Papier auf den Positionen der LB und der CB verbessert hat, das große Sorgenkind aber nach wie vor die DL ist.

Es wurde durchaus versucht, sich mit einem frühen Draft Pick an Tag 2 und der namhaften Verpflichtung von Darius Philon, auf dieser Position zu verbessern. Die disziplinarische, und notwendige, Entlassung von Darius Philon reißt dennoch ein großes Loch in die DL und so muss man hoffen, dass der junge 3rd-Round Rookie Zach Allen seinem Draft-Hype gerecht werden kann. Zusätzlich schwächen die Ausfälle der beiden Starting CB die ehemalige Top-Secondary und man darf gespannt sein, wie sich der 2nd-Round Rookie Byron Murphy als Starter präsentieren wird.