LA @ ARI / GAME PREVIEW

LA @ ARI / GAME PREVIEW

23. Dezember 2018 0 Von Dominik Beran

Trotz der eher misslichen sportlichen Lage unserer Cardinals, hat dieses letzte Heimspiel der Saison eine besondere Note. Es könnte das letzte Heimspiel von Larry sein. Wer sich das nicht entgehen lassen will, kann um 22.05 Uhr das Spiel mit dem NFL GamePass schauen oder alternativ bei DAZN in deren Rubrik Redzone verfolgen.

Aus rein sportlicher Sicht geht es für unsere Cardinals nur um die goldene Ananas. Anders sieht das für unsere Gegner aus L.A. aus. Die kämpfen noch um eine Bye-Week in den Playoffs. Nachdem die letzten Wochen, aus der Sicht der Rams, eher weniger erfolgreich waren, müssen sie diese Woche gegen unsere Cardinals zeigen warum sie zu den Super Bowl Contendern gehören. Für alle, die jetzt aber denken: „Warum spielen wir das Spiel dann überhaupt, wenn wir doch verlieren wollen und die Rams gewinnen müssen?“ Dann ist die einfache Antwort, dass uns hier ein Divisonsspiel erwartet und wie wir wissen haben diese Spiele immer ihren ganz eigenen Charme. Klar muss man auch immer voraus blicken und sich fragen was würde ein Sieg uns im Blick auf den Draft helfen. Und die eindeutige Antwort darauf lautet: überhaupt nichts. Aber jeder der einmal Sport betrieben hat, völlig unabhängig davon ob es American Football ist oder eine andere Sportart weis, dass man in jedem Spiel antritt um zu gewinnen. Deswegen bin ich aus sportlicher Sicht auch kein Fan von dem Gedanken des Tankings (Verlieren um einen höheren Draftpick zu bekommen).

Jedoch wollen wir uns nun einmal unserem Gegner widmen. Sie werden aller Voraussicht nach auf ihren Star-Running Back Todd Gurley verzichten müssen. Das ist ein herber Schlag für die Rams, die in den letzten Wochen ohne funktionierendes Laufspiel keinen erfolgreichen Football spielen konnten. Auch die Defense konnte deswegen nicht mehr ihre Stärken ausspielen. Wenn man sich an unsere Preview zu den Rams zurückerinnert, wird der aufmerksame Leser bemerkt haben, dass die Schwäche der Rams bei den Linebackern liegt. Daraus ergibt sich ein Spielstil, der sich darauf konzentriert mit einer Führung im Rücken zu spielen. Den dreimal dürft ihr raten, was man machen muss, wenn man zurückliegt… Richtig! Den Ball werfen und nicht den Ball laufen. Somit werden die Linebacker entlastet und die Verantwortung geht mehr auf die Secondary über, die bekanntlich eines der Herzstücke der Rams ist. Aber diese Philosophie mit der Führung im Rücken zu spielen betrifft nicht nur die Linebacker und die Secondary, sondern auch die Defensive Lineman. Donald, Suh, Fowler, ect. Sind für ihren Passrush bekannt und nicht für den Runstop. Daraus ergibt sich für unsere Cardinals, wenn wir eine Chance haben wollen, muss unsere Defense deren Offense stoppen und das Spiel immer in Schlagdistanz halten.

Auch wenn diese Preview ein bisschen fachspezifischer ausgefallen ist. Hoffe ich dennoch, dass wir euch einen tieferen Einblick in den Spielstil der Rams liefern konnten und euch damit für die Playoffs ein bisschen Fachwissen mit auf den Weg mitgeben konnten. Damit wünsche ich uns ein spannendes Spiel und eines, das dem wahrscheinlichen Abschied Larrys würdig ist. Go Cards!