O-Line Projekt Joshua Miles

O-Line Projekt Joshua Miles

6. Mai 2019 0 Von Dominik Hoch

Joshua Miles, Offensive Tackle, Morgan State

Runde 7, Pick 248

Alter | 23 Jahre
Geburtsort | Baltimore, MD
Grösse | 1.98m
Gewicht | 141kg

 


 

Joshua Miles stammt aus Baltimore und ging dort an die Western Tech High School, wo er zweimal in die Divisionsauswahl gewählt wurde. Für ein “grösseres” College reichte es ihm allerdings nicht und so viel sein Entscheid auf die nahe gelegene Morgan State. In seiner ersten Saison kam er bereits zu einigen Starts und eroberte sich die Left Tackle Position in der darauffolgenden Saison als Stammspieler.

Leider verpasste er 2017 die ganze Saison, da er aufgrund ungenügender Schulischer Leistungen nicht zum Spielbetrieb zugelassen wurde. Ein entscheidender Punkt in seiner Karriere. So manche hätten wohl einfach aufgehört Football zu Spielen, aber Joshua Miles schaffte den Turnaround mit der Unterstützung seiner Familie und den Coaches von Morgan State. Volle Konzentration auf die Ausbildung und seinen Sport erlaubten es ihm 2018 wieder auf dem Feld zu stehen.

Gute Leistungen führten zu 11 Starts, der Wahl ins dritte All-MidEastern Team und was ein Jahr zuvor noch utopisch schien, sogar zu einer Einladung an den NFL Scouting Combine 2019.

 


 

Stärken

  • Gute “NFL Grösse” und sehr lange Arme
  • Schnelle erste Bewegungen
  • Verfügt über die nötige Agilität
  • Stark im freien Raum
  • Vefügt über die nötigen athletischen Anlagen
  • Könnte Tackle und Guard spielen

 

Schwächen

  • Pass Protection
  • Fussarbeit
  • Muss an seiner Technik arbeiten, besonders in Pass Protection
  • Hände müssen schneller werden, um von seinen langen Armen profitieren zu können
  • Fehlende Instinkte, um eigenständig Anpassungen vorzunehmen
  • Findet zu selten die beste Körperhaltung, Schwerpunkt und Balance
  • Unterdurchschnittliche Kraft für “Drive Blocks”
  • Spielübersicht auf der zweiten Ebene

 


 

Joshua Miles ist aktuell noch ein gutes Stück vom NFL Feld entfernt. Ihn muss man als langfristiges Projekt als Guard oder Swing Tackle betrachten, welches über die nötigen Grundlagen verfügt und dessen Mängel womöglich durch gutes Coaching ausgebügelt werden können.

Mängel sieht man auf dem Tape viele, diese sind aber nicht physischer oder athletischer Natur. In der Woche des Shrine Games zeigte er nach den Trainings bereits einige Fortschritte.

Ob seine Instinkte, Hand- und Fussarbeit jemals gut genug werden, wird man sehen. Als einer der letzten Picks war er die Wahl als “low risk, high reward” Spieler aber auf jeden Fall wert.

Welcome to the Cardinals, Joshua!