Offseason Workouts und neue Spieler

Offseason Workouts und neue Spieler

8. April 2019 0 Von Dominik Hoch

“For Cardinals, Players Can Finally Return”

Heute starten die Arizona Cardinals die erste Phase der Offseason Workouts. Diese sind nach Vorgaben der NFL/CBA in drei Phasen unterteilt und bis auf das “Mandatory Minicamp” freiwillig. Die heute beginnende Phase 1 nennt sich “Strength and Conditioning”, also Kraft- und Ausdauertraining. Auf dem Feld werden die Spieler erst ab Phase 2, welche am 29. April beginnt, anzutreffen sein.

Viel wichtiger ist die Tatsache, dass sich die erste Möglichkeit für den neuen Head Coach Kingsbury bietet, seine Spieler im Rahmen des Footballs zu treffen, mit ihnen darüber zu sprechen und dem Team seine Vorstellungen, Ideen und Philosophien näher zu bringen.

Da die Cardinals einen neuen Head Coach haben, hätten sie eigentlich bereits vor einer Woche starten dürfen. Dies haben sie allerdings mit der Begründung, dass sie dann später keine Woche Pause zwischen den OTAs haben, nicht gemacht. Natürlich wurde da sofort ein Bezug zur unsäglichen Rosen/Murray Geschichte hergestellt und spekuliert, dass die Cardinals sich eine Woche mehr Zeit geben wollten, um einen Trade Partner für Josh Rosen zu finden. Es gab auch entsprechende “Berichte” über Angebote mehrerer Teams, zuletzt am prominentesten darunter Vertreten war das Washington Football Team. Ein Trade wurde aber bis heute 16:00 MEZ nicht bekannt gegeben und gemäss NFL Insider Adam Schefter plant Josh Rosen auch am Offseason Programm teil zu nehmen.

 


 

“Cardinals Sign Wide Receiver Damiere Byrd”

Der ehemalige Carolina Panthers Spieler wurde für ein Jahr unter Vertrag genommen. Sein Brot verdiente er über die vier Jahre bei den Panthers praktisch ausschliesslich als Special Team Spieler. Als Receiver konnte er noch überhaupt nicht auf sich aufmerksam machen. Er kommt in seiner NFL Karriere bisher auf kümmerliche 19 Targets und 12 Receptions.

Will er es ins 53-Mann Kader der Cardinals schaffen, muss er dies höchstwahrscheinlich wieder via Special Teams tun aber selbst dort dürfte er es schwer haben, verfügen die Cardinals besonders mit Pharoh Cooper über einen starken Returner. Mal schauen, wir wären aber überrascht, sollte Damiere Byrd zukünftig in irgendeiner Form eine selbst halbwegs wichtige Rolle spielen und zu (erhofften) Cardinals Erfolgen beitragen. 

 


 

“Cardinals Add Cornerback By Signing Tramaine Brock”

Die Cardinals brauchten auf jeden Fall noch mehr Spieler auf der Cornerback Position und einigten sich vergangene Woche mit Tramaine Brock auf einen Vertrag für die Spielzeit 2019. Brock wird dabei $1.35M verdienen, wovon $0.5M vollständig garantiert sind.

Der Cornerback hatte seine beste Saison 2013 als Mitglied der San Francisco 49ers (82.8 PFF Grade), wechselte 2016 zu den Minnesota Vikings und nach einem schlechten Jahr 2018 zu den Denver Broncos. Dort spielte er unter HC Vance Joseph eine durchschnittliche Saison aber die Vertrautheit mit Vance Joseph’s System, welcher nun als DC der Cardinals angestellt ist und umgekehrt Joseph’s mit Brock, dürfte den entscheidenden Ausschlag gegeben haben, dass Brock nun bei den Cardinals gelandet ist.

Brock spielte vornehmlich Outside Corner, wo die Cardinals mit Peterson und Alford bereits ihre Starter haben. Somit dürfte Brock als Back-Up vorgesehen sein und das ist angesichts seiner letzten Leistungen auch gut so. Als erster Back-Up gefällt uns dieses Signing ganz gut und falls sich mehr ergibt oder er eventuell als Slot Cornerback, wo immernoch Bedarf besteht, eingesetzt werden kann, umso besser.