SF @ ARI / GAME PREVIEW

SF @ ARI / GAME PREVIEW

28. Oktober 2018 0 Von Valentin Lebrun

Die berüchtigte Homefield Advantage wird heute Abend eine bedeutende Rolle spielen. Endlich haben die Cardinals die Möglichkeit ihren ersten Sieg vor den Heimzuschauern zu holen. Für beide ist es ein enorm wichtiges Spiel, da sich heute nicht nur zwei Rivalen gegenüberstehen, sondern auch weil sich beide Konkurrenz um den vierten und letzten Platz der Division machen.

Verfolgen könnt ihr das Spiel ab 21.25 MEZ über den NFL GamePass oder bei DAZN in der RedZone. Gerne könnt ihr bei uns auf Facebook auch in der Gruppe im Gamethread über das Spiel diskutieren und nebenbei auf der Seite den Liveticker verfolgen, der euch über Scores und andere wichtige Geschehnisse informiert.

Nach einer weiteren Klatsche gegen die Broncos, geht es heute erneut gegen den Divisionsrivalen aus San Francisco auf das Feld. Im letzten Spiel beider Teams konnten die Cardinals durch eine starke defensive Leistung gegen den Back Up QB C.J. Beathard viele Turnover produzieren, was letztendlich zum bisher einzigen Sieg der Cardinals führte. Die Offense, die damals unter dem Kommando von Mike McCoy stand konnte dabei nicht wirklich glänzen.

Das heutige Spiel bringt allerdings eine große Änderung mit sich. McCoy wurde nämlich gefeuert und es findet das erste Spiel für den neuen Offensive Coordinator Byron Leftwich statt. Neben dem häufigeren Einsatz von David Johnson möchte Leftwich außerdem den bisher sehr unauffälligen Larry Fitzgerald wieder mehr ins Spielgeschehen einbeziehen, da er einer der zuverlässigsten Receiver bei den Cardinals ist. Wie gut das funktioniert und Leftwich das umsetzen kann, bleibt bis heute Abend abzuwarten.

 

Wahrscheinlich wird nicht alles zu 100% funktionieren, aber wir dürften eine wesentlich ansehnlichere Offense erwarten als in den vergangenen Spielen.

 

Weil es schon im letzten Spiel gegen den Rivalen mit einem Sieg funktioniert hat, ist ein erneuter Sieg realistisch. Unter anderem auch, da das Playcalling heute hoffentlich etwas aggressiver und abwechslungsreicher ausfallen sollte.

Einen deutlichen Favoriten gibt es allerdings nicht, da beide sehr bemüht sind gute Plays aufs Feld zu bringen. Besonders heute wird ein wichtiger Faktor sein, ob die Cardinals es diesmal schaffen den Lauf zu stoppen, da dies bisher die Hauptschwierigkeit in der Defense war, während die 49ers dritter in der NFL sind was Rush Yards betrifft.
Gegen den Pass sollten die Cardinals aber gut gerüstet sein, weil einer der Hauptreceiver der 49ers, Pierre Garçon, mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht spielen wird. Dementsprechend ist ein sehr hoher Laufspielanteil seitens des Auswärtsteams zu erwarten. Ebenfalls fraglich ist der ehemalige Seahawks Star Richard Sherman. Fällt dieser aus haben die Cardinals eventuell im Passing Game einen großen Vorteil.

Seitens der Cardinals kann man noch nicht wirklich viel sagen. Leftwich ist als OC bisher nur zum Erfahrung sammeln in der Preseason aufgetreten. Außerdem war er auch Quarterback Coach zu Zeiten von Bruce Arians. Inwiefern Leftwich Arians Mentalität “No Risk it, no Biscuit” in die Calls übernimmt bleibt abzuwarten. Ich vermute, dass es eher eine passlastigere Offense sein wird, die aber ihren Running David Johnson trotzdem einzusetzen weiß und das eventuell ein paar Sachen ausprobiert werden.
Wenn man es schafft David Johnson und sein Potential zu entfalten, dann ist er eine wahre Waffe auf dem Spielfeld, was ebenfalls auf Christian Kirk und Larry Fitzgerald zutrifft. Dafür muss aber das Playcalling stimmen und es ist davon auszugehen, dass Leftwich einiges anders machen wird als McCoy, insbesondere wird er hoffentlich weniger Läufe durch die Mitte bringen.
Das einzige was einem Sieg bei den Cardinals im Weg stehen könnte sind die vielen Verletzungen. Neben Safety Tre Boston, der komplett fürs Spiel wegfällt, sind in der O-Line sowohl LG Mike Iupati als auch RG Justin Pugh angeschlagen und für das heutige Spiel noch nicht sicher. Ebenfalls fraglich sind TE Jermaine Gresham und DT Corey Peters sowie Kicker Phil Dawson, der möglicherweise durch den in der Preseason bereits gesehenen Matt McCrane ersetzt werden könnte. Vielleicht steigert das auch die Leistung von Dawson, da er in wichtigen Situationen oft scheitert und McCrane in der Preseason als durchaus fähiger Kicker rüberkam.

 

Meine “Three Things to Watch” für das heutige Spiel sind auf jeden Fall:
Die neue Offense um OC Leftwich
Die Turnoverrate
Die Run Defense der Cardinals, die bisher alles andere als gut war

 

Es darf ein spannendes Duell erwartet werden, bei dem die Cardinals als Sieger hervorgehen sollten, da nach wie vor Beathard der Back Up Quarterback aufläuft und bisher sehr viele Turnover produziert hat. Jedoch haben die 49ers eine sehr starke Run Offense was die Arbeit der Cardinals Defense wesentlich erschweren wird.

Hoffen wir das Beste für unser Team aus Arizona und dass sie endlich einen Heimsieg erringen können. Ich wünsche allen einen unterhaltsamen Footballabend mit positivem Ende und einen schönen Sonntag.